Hauptsonderschauen des SV

52. Hauptsonderschau in Verden 2019

 

14.11. - 17.11.2019 Verden / Aller (Niedersachsen)


51. HSS der Belgischen Bartzwerge vom 15. bis 18. November 2018 in Untermaxfeld in Erinnerung an Lena und Heinz Armbruster

Die diesjährige Hauptsonderschau unseres Sondervereins fand als 51. Auflage vom 15. bis 18. November 2018 in Untermaxfeld bei den Bartzwergfreunden im Donaumoos unter der bewährten Leitung und Ute und Karl Hudler statt. Die Schau fand in Erinnerung an unsere verstorbenen Bartzwergfreunde Lena und Heinz Armbruster statt. Leider konnte die diesjährige Hauptsonderschau zahlmäßig nicht an die vergangenen Hauptsonderschauen anknüpfen, was sicher der großen Nähe der Schau zur Europaschau in Herning und zur Deutschen Junggeflügelschau mit der jährlichen Deutschen Meisterschaft des VZV zu begründen ist. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Beschickungszahlen:

 

702 Antwerpener Bartzwerge in 24 anerkannten Farbenschlägen

 

44 Grübbe Bartzwerge in 10 Farbenschlägen

 

29 Ükkeler Bartzwerge in 4 Farbenschlägen

 

6 Everberger Bartzwerge in 2 Farbenschlägen

 

12 Watermaalsche Bartzwerge in 2 Farbenschlägen

 

7 Bosvoorder Bartzwerge in 2 Farbenschlägen

 

Insgesamt präsentierten sich 805 in der großen Konkurrenz.

 

Die Einlieferung der Tiere begann am Donnerstag. Am Freitag folgte die Bewertung durch die 11 amtierenden Sonderrichter. In bewährter Weise wurde am Vortag noch eine Besprechung der Sonderrichter durchgeführt. Am Samstagmorgen war die Ausstellung dann für alle Besucherinnen und Besucher zugänglich. Besonderer Blickfang im Eingangsbereich der Donaumooshalle war eine Stamm Antwerpener in rot von Zuchtfreund Dominik Falk, der deutlich zeigte, welche Früchte seine Bemühungen um die Zucht der roten Antwerpener tragen. Zudem wurden die Championtiere in einem Rundell mit den bekannten Atomium-Kugeln präsentiert. Ein kleines Highlight war auch die Voliere mit Stämmen aller Belgischen Bartzwerge im Eingangsbereich der Hauptsonderschau. Insgesamt lieferte die Ausstellung ein tolles Bild für alle Freunde unserer Belgischen Bartzwerge ab. Über 800 Tiere bei einreihigem Käfigaufbau und guten Lichtverhältnissen sowie einer großen Bartzwergbörse insgesamt eine tolle Leistung der Freunde vor Ort! Zu wünschen wäre es sicher gewesen, dass die eine oder andere Zucht noch den Weg nach Untermaxfeld gefunden hätte, der Stimmung und der Präsentation unseres Sondervereins hat diese Hauptsonderschau jedoch auf jeden Fall sehr gut getan. Schwer ist es tatsächlich die zwischenmenschliche Stimmung in unserem Sonderverein für die aufmerksamen Leser einzufangen. Ankommen, Zuhause sein, Freunde und Familie treffen, dass beschreibt wohl kurz und prägnant auch die Stimmung auf dieser Hauptsonderschau. Während der Bewertung unserer gefiederten Lieblinge durch die amtierenden Sonderrichter wurde den Ausstellerinnen und Ausstellern sowie den begleitenden Züchterfrauen ein tolles Rahmenprogramm mit einer Busfahrt nach Ingolstadt zur Besichtigung eines örtlichen Fernsehsenders und Besuch im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach geboten. Der Freitagabend diente dem gemütlichen Beisammensein und dem fachlichen Austausch sowie langen Züchtergesprächen. Der Samstag stand im Zeichen der offiziellen Schaueröffnung, die von „Heiner“ Brand und Karl Hudler gemeinsamen mit unserem „Uli“ und dem Bürgermeister vorgenommen wurde. Leider konnte der Schirmherr aus familiären Gründen nicht an der Eröffnung teilnehmen. Selbstverständlich wurde die Eröffnung mit zukünftiger bayerischer Blasmusik umrahmt. Für die Begleitpersonen wurde am Samstag eine besondere Shoppingtour in Ingolstadt organisiert. Am Nachmittag führten unsere Zuchtwarte Manfred Gitz und Holger Schellschmidt eine Tierbesprechung durch. Die Tierbesprechung wurde anhand einer PowerPoint-Präsentation vorgenommen, die Gegenstand der EE-Tagung der Sparte Geflügel in diesem Jahr war. Beide Zuchtwarte hoben dabei, die erreichten Ergebnisse der Zucht der Belgischen Bartzwerge in Deutschland und die Unterschiede zu den europäischen Nachbarn hervor. Kleine Schritte bringen uns gemeinsam dabei einander näher! Eine intensive Diskussion nahm die richtige Farbe der wachtelfarbigen Antwerpener ein. Hier soll in den kommenden Jahren unbedingt an einer einheitlichen Zeichnung gearbeitet werden. Am Samstagabend fand dann auch der zukünftige Festabend ganz im bayerischen Stil statt. Die Zuchtfreunde hatten tolle bayerische Köstlichkeiten und ein typisches und spaßiges Unterhaltungsprogramm vorbereitet. Dafür herzlichen Dank an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde vom GZV Donaumoos. Besondere Highlights unseres Züchterabends war die „Präsentation der neuesten Hutmodenkollektion“. Vom Abfalleimer bis zum Blumentopf präsentierten die Züchterfamilien Brand, Kulage, Kranz, Schmidt, Freiberger und Kagels alle Hut-Modelle der neuen Saison. Sein wir gespannt auch die Erfolge der Kollektion auf den Laufstegen in Paris und Mailand.

 

Als besonderer Höhepunkt des Abends fungierte Edmund Schmidt als Auktionator der Versteigerung zu Gunsten der SV-Kasse in seiner Paraderolle als Grande Dame der deutschen Bartzwergzucht. Insgesamt konnte ein toller Erlös für die SV-Kasse erzielt werden. Rainer Graute und Oliver Loose nahmen die „Objekte der Begierde“ der Versteigerung mit in ihre heimischen Anlagen. Die Schweiz voran endete dieser Züchterabend in den frühen Morgenstunden.

 

Am Sonntag erfolgte noch der eine oder andere wertvolle Tiertausch bevor alle Bartzwerge ihren Weg in die Heimat antraten.

 

Eine tolle Hauptsonderschau 2018 unter den Bartzwergfreunden im Donaumoos war das Resümee der teilnehmenden Züchterinnen und Züchter mit Familien. Abschließend möchten wir einen besonderen Dank an die Züchterfamilien Hudler, Brand und Centmayer für die fantastische Ausrichtung der Hauptsonderschau richten. Auch wollen wir nicht vergessen Markus und Sandra Kranz für die Unterstützung bei der HSS zu danken. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen anlässlich der weiteren Sonderschauen und zur Sommertagung 2019 in Heilighafen bei Oliver Loose.

 

>> Bildergalerie

Robin Kagels

Vorschau auf die nächsten Jahre

30.10. -01.11.2020  Schopfloch