Blau-goldhalsig

Das Gefieder zeigt die selbe Zeichnungsanlage wie bei den Goldhalsigen. Jedoch sind alle schwarzen Teile der Goldhalsigen blau. Das Blau soll möglichst gleichmäßig und rein sein, auch in der Rieselung bei der Henne. Im Schmuckgefieder des Hahns ist das Blau etwas dunkler. Durch die Verdünnung der schwarzen Gefiederteile in Blau erscheinen auch die goldfarbigen und braunen Farben etwas heller als bei den Goldhalsigen. Untergefieder grau. Augenfarbe orangerot. Lauffarbe schieferblau.


Grobe Fehler: Es gelten die gleichen Zeichnungsfehler wie bei den Goldhalsigen. Beim Hahn zu helle oder zu dunkle Behänge; unreines, rostiges Blau; stark abweichende Farbe zwischen Hals- und Sattel behang, starker Grünglanz auf den Sichelfedern.
Bei der Henne zu helles, zu dunkles oder einfarbig blaues Mantelgefieder; viel Rost in den Flügeln; zu helle Nervzeichnung im Mantelgefieder und auf der Brust; zu helle Brustfarbe; Schilf bei beiden Geschlechtern.