Gelb mit weißen Tupfen

HAHN: Kopf orangegelb. Hals- und Sattelbehang gelborange mit weißen Schaftstrichen und weißen Federspitzen. Schultern,
Flügeldecken und Rücken rötlich goldgelb, kleine weiße Spritzer beim Althahn gestattet. Armschwingen-Außenfahne gelb mit weißen Enden, Innenfahne weiß, sodass der zusammengelegte Flügel mit satt gelbem Flügeldreieck und weißer Treppenzeichnung erscheint. Handschwingen überwiegend weiß mit gelbem Außenrand. Die größeren Flügeldeckfedern (Binden) satt gelb mit weißem Endtupfen. Brust-, Schenkel- und Bauchfedern gelb mit möglichst runden, weißen Endtupfen. Schwanz weiß, wenige schwarze Spritzer gestattet.
HENNE: Satt gelbe, möglichst gleichmäßige Grundfarbe, auf den Flügeln etwas intensiver gestattet. Halsbehang mit weißen
Schaftstrichen und weißen Endtupfen. Körpergefieder möglichst gleichmäßig mit annähernd runden, weißen Endtupfen. Armund
Handschwingen, sowie Flügeldeckfedern (Binden) in der Zeichnung wie beim Hahn. Schwanz überwiegend weiß mit gelben Farbanteilen zum Ansatz hin. Augenfarbe orangerot. Lauffarbe schieferblau.

 

Grobe Fehler: Zu helle, zu rote, oder zu ungleichmäßige Grundfarbe; zu grobe, ungleichmäßige, verschwommene oder fehlende Tupfenzeichnung; Säumung; viel weiß im Flügeldreieck; viele schwarze Spritzer im Gefieder.