Wachtelfarbig

Alle Farbtöne saftig und leuchtend. An die Abgrenzung zwischen Federfeld und Saum werden keine übertriebenen Forderungen
gestellt.
HAHN: Kopf schwarz mit goldfarbigem Saum. Halsbehang schwarz mit grunem Glanz, im oberen Teil seitlich goldbraun gesäumt, wodurch nur der untere Teil des Halsbehanges rein schwarz erscheint. Bart goldgelb. Brust goldgelb mit leuchtender Nervzeichnung und fahl gelbem Saum. Schenkelund Bauchfarbe wie Brustfarbe, nach hinten grau durchsetzt. Rücken und Flügeldecken erscheinen gleichmäßig dunkel goldbraun (verdeckt ist der Zeichnungsfaktor wie bei Hennen vorhanden). Bindenfedern außen braun, innen matt schwarz. Handschwingen schwarz mit feiner, zimtbrauner Säumung.Armschwingen-Innenfahne schwarz, Außenfahne zimtbraun mit schwarzem Ende, ein zimtbraunes Flügeldreieck bildend. Sattelbehang mit schwarzem, durchstoßendem Innenfeld und breitem, goldbraunem Seitensaum. Steuerfedern schwarz. Die großen und mittleren Sichelfedern schwarz, die kleinen Sichelfedern seitlich goldbraun gesäumt. Alle Sichelfedern mit Grünglanz. Augenfarbe dunkelbraun. Schnabelfarbe dunkel hornfarbig. Lauffarbe schieferblau.
HENNE: Kopf schwarz mit goldfarbigem Saum. Halsbehang schwarz mit goldgelber Nervzeichnung und goldgelbem bis goldbraunem Saum, der am Ende vom schwarzen Federfeld durchbrochen wird. Bart goldgelb. Brust goldgelb mit leuchtender Nervzeichnung und fahlgelbem Saum. Seitliche Brustfedern braun durchsetzt gestattet. Schenkel- und Bauchfarbe wie Brustfarbe, nach hinten grau durchsetzt. Im Mantelgefieder jede Feder mit samtglänzendem, schwärzlich braunem Mittelfeld, goldgelber Nervzeichnung und goldbraunem Seitensaum, der zum Sattel hin etwas schmaler und auf den Flügeldecken nach unten hin etwas breiter wird ohne das Mittelfeld zu verdrängen. Handschwingen schwarz. Armschwingen innen braunschwarz mit schwarzem Ende, nach außen goldbraun, ein goldbraunes nach dem Ende schwärzlich braunes Flügeldreieck bildend. Steuerfedern schwarz mit angedeutetem braunem Federrand und bräunlichem Federschaft. Schwanzstützfedern annähernd dem Mantelgefieder.
Schwanzdeckfedern gleichen in Farbe und Zeichnung dem Mantelgefieder. Augenfarbe dunkelbraun; Lauffarbe schieferblau.


Grobe Fehler: Beim HAHN: Rötlich braune, rußige oder zu blasse Brust- und Bartfarbe; schwarz durchsetzte Brust oder fehlende
Nervzeichnung; zu heiter oder zu rötlicher Farbton auf Rücken und Flügeldecken; brauner Saum im unteren Drittel des Halsbehanges. Bei der HENNE: Zu dunkler, zu heiler oder rußiger Bart; rotbraune, rußige oder zu helle Brustfarbe; fehlende Nervzeichnung oder Flügeldeckenzeichnung; zu dunkel wirkendes Mantelgefieder; sehr dunkles Flügeldreieck; zu dunkelrot in goldbraunen Federpartien.

Foto: A. Zabel
Foto: A. Zabel